Hier finden sie uns

Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte e.V.
Chattenstr. 5

Katzenfurt

35630 Ehringshausen
Telefon: +49 6449 6123

Heimatarchiv und Archäologische Sammlung 
im Bürgerhof, Brückenstraße 31 (direkt am Bahnhof Katzenfurt) sind

jeden 3.Sonntag im Monat
von 17 bis 19 Uhr geöffnet
- Eintritt frei -

 

Dieser Termin paßt Ihnen nicht?

Kein Problem: Rufen Sie uns bitte an unter 06449 921 939 oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@katzenfurt-online.de) und stimmen Sie einen anderen Termin mit uns ab!

 

 

Unsere Katzenfurter Hefte

sowie das Buch "Katzewädder Platt" können Sie erhalten bei Jakob Elektrotechnik in Katzenfurt.
 

Oder bestellen Sie einfach telefonisch unter 06449/921 939 oder per Email: info@katzenfurt-online.de. Wir senden Ihnen dann das Heft zu.


Katzewädder
Bliddche

 

Die Zeitung nur für Katzenfurt, ab so-fort  zum online lesen oder zum Herunterladen.

 

Einfach auf die Titelseite klicken.

Mit Preisrätsel, Berichten und Terminen aus Katzenfurt.

Kontakt: redaktion@katzenfurt-online.de

Sie sind der

Besucher auf dieser Seite!

Katzenfurter Kindergarten feierte Jubiläum

Collage von Dieter Ullrich

Seit 40 Jahren befindet sich die KiTa* „Gestiefelter Kater“ zu Katzenfurt im Um- und Erweiterungsbau der „Neuen Schule von 1908“. Im Sommer 1973 zog man vom bisherigen Kindergarten in der heutigen Dünnackerstraße 3 - früher Rathausstraße 3 - um. Dort bestand seit Ende der 1930er Jahre – also vor 75 Jahren - ein gemeindeeigener Kinder-garten im Erdgeschoß, in dem im einzigen Gruppenraum 2 Gruppen zuletzt von Annemarie Dobert und Christa Kaiser betreut wurden.

Beide gehörten zum ersten erweiterten Betreuungsteam im neuen Haus. Dieser vom Werdorfer Architekten Manfred Drescher errichtete Erweiterungsbau mit 3 Gruppenräumen und einem Sportraum, entsprach damals dem aktuellen Stand der KiTa*-Technik. Da sich heute einige Mitbürger um 80 Jahre an ihre Kindergartenzeit in der Rathausstraße erinnern, hätte man auch das 75–jährige Bestehen von KiTa in Katzenfurt feiern können. Immerhin waren Annemarie Dobert (87) und Frau Kaiser (66) als Ehrengäste anwesend.  

Um die 400 meist Eltern, Großeltern und Verwandten und Bekannten der aktuellen Kinder. Auch einige Ehemalige hatten sich eingefunden und verfolgten wetterbedingt unter Zeltplanen das bunte Treiben. Die Organisation lag in Händen  des Elternbeirates. Daniela Kühn und Tanja Franz hatten viel vorbereitet, um das Mittelalterfest möglich zu machen, wobei auch Peter Franz dafür viel getan hat. 

Das aktuelle Team war einheitlich mittelalterlich grün/weiß gekleidet und die Kinder sah man u.a. als Landfrauen, Prinzessinnen, Bauern und Ritter mit Schwertern aus Holz. Seit 27 Jahren leitet Marina Sirvend den „Gestiefelten Kater“. Sie begrüßte und freute sich über die Teilnahme des „Freyvolk zu Hohenstaufen“ aus Lich, das mit seinem Lager dem Fest die richtige Atmosphäre verlieh.

Bürgermeister Jürgen Mock, kostümiert als mittelalterlicher Landvogt, dankte dem Betreuerteam in den 4 Jahrzehnten für die verantwortungsvolle Arbeit, die sie trotz gesellschaftlichem Wandel, Politik und Bildung geleistet haben und dazu beigetragen, dass der „Gestiefelte Kater“ ein wichtiger Baustein im Betreuungs-angebot unserer Gemeinde geworden ist. Auch erwähnte er den in Kürze beginnenden KiTa-Neubau, der neben 3 Regelgruppen auch eine Krippengruppe (U3**) bietet.

Karin Stopperka, als stellvertretende Rektorin der Chattenberg-Grundschule und Vorsitzende des Sozialausschusses der Gemeindevertretung verwies auf die Historie von Kindergärten, die es seit 1780 gibt. Die damaligen Kinderbewahr-Anstalten in den Städten der industriellen Revolution fanden in Gärten statt, wo die Kinder in der frischen Luft spielen konnten, so Stopperka. Daraus wurden die heutigen Einrichtungen mit pädagogischem Konzept. Ortsvorsteher Dieter Ullrich wies auf 75 Jahre Kitas in Katzenfurt hin, gratulierte und übergab ein Präsent des Ortsbeirates. Dirk Jakob gratulierte mit einem Geschenk für die CDU Ehringshausen.

Danach standen die Kinder mit einem Schreittanz, einer Drachenjagd und dem Lied vom Ritter Kunibert im Mittelpunkt. Dann sahen sie dem Korbflechter zu, ließen sich schminken oder übten Bogenschießen, malten Schatztruhen aus, gestalteten Schilde, verzehrten kostenlos Speiseeis, übten Drachenmaulwerfen, hörten einer Märchenerzählerin zu und versetzten sich beim Spielen und Toben in die Rolle der Ritter und Burgfräuleins.

Dank zahlreicher  Sponsoren wurde es ein rundum gelungenes Fest. Heute finden im „Gestiefelten Kater“  65 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren Platz in 3 Gruppen mit 9 Betreuerinnen in halb offener Arbeit, die sich im Atelier,  Bauraum, Spielzimmer und der Bistro abwickelt. Für einen Teil der Kinder gibt es Ganztagesbetreuung und zumindest in der warmen Jahreszeit sind die Kinder viel draußen, räumte Marina Sirvend ein. Nicht zu übersehen waren die Freiwilligen der Ortsvereine beim Würstchen- und Steakbraten und vom Elternbeirat beim Getränke- und Backhausbrot- und Süßigkeitenverkauf. Ein weiterer Stand informierte über Bienen und Wespen.
                                                                        Dieter Ullrich
________________________
* KiTa = Kinder-Tagesstätte
** U3  = Kinder jünger als 3 Jahre