Hier finden sie uns

Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte e.V.
Chattenstr. 5

Katzenfurt

35630 Ehringshausen
Telefon: +49 6449 6123

Heimatarchiv und Archäologische Sammlung 
im Bürgerhof, Brückenstraße 31 (direkt am Bahnhof Katzenfurt) sind

jeden 3.Sonntag im Monat
von 17 bis 19 Uhr geöffnet
- Eintritt frei -

 

Dieser Termin paßt Ihnen nicht?

Kein Problem: Rufen Sie uns bitte an unter 06449 921 939 oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@katzenfurt-online.de) und stimmen Sie einen anderen Termin mit uns ab!

 

 

Unsere Katzenfurter Hefte

sowie das Buch "Katzewädder Platt" können Sie erhalten bei Jakob Elektrotechnik in Katzenfurt.
 

Oder bestellen Sie einfach telefonisch unter 06449/921 939 oder per Email: info@katzenfurt-online.de. Wir senden Ihnen dann das Heft zu.


Katzewädder
Bliddche

 

Die Zeitung nur für Katzenfurt, ab so-fort  zum online lesen oder zum Herunterladen.

 

Einfach auf die Titelseite klicken.

Mit Preisrätsel, Berichten und Terminen aus Katzenfurt.

Kontakt: redaktion@katzenfurt-online.de

Sie sind der

Besucher auf dieser Seite!

Der Kirchturm

 

Wussten Sie, dass...

 

...der Turm der evangelischen Kirche in Katzenfurt vermutlich über 800 Jahre alt ist? Seine Wände sind rd. 1,50 m dick.
 

Im Kreuzgewölbe (Chorraum) traten 1965 beim Neubau des Kirchenschiffes Fragmente mittel- alterlicher Fresken zu Tage, die offenbar während der Reformationszeit Anfang des 16. Jahrhunderts teilweise zerstört und überstrichen worden waren. Datiert werden diese Kalk- malereien in das 14. Jahrhundert. Nach 1993 wurden sie freigelegt und restauriert. Sie zeigen Christus als Weltenrichter, den Antichristen, die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes sowie eine Bildfolge des Kreuzweges Christi. In den Zwickeln des Kreuzgewölbes sind musizierende Engel als Boten Gottes in Menschengestalt dargestellt.

Seine jetzige barocke Laternenhaube erhielt der Kirchturm im Jahre 1783.

Während sich bis zum Jahre 1884 nur eine Glocke im Kirchenturm befand, trägt das Glockengestühl heute vier Glocken in den Tönen e“, d“, h´ und fis´. Zusammen haben die Glocken ein Gewicht von 1.2778 kg.