Hier finden sie uns

Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte e.V.
Chattenstr. 5

Katzenfurt

35630 Ehringshausen
Telefon: +49 6449 6123

Heimatarchiv und Archäologische Sammlung 
im Bürgerhof, Brückenstraße 31 (direkt am Bahnhof Katzenfurt) sind

jeden 3.Sonntag im Monat
von 17 bis 19 Uhr geöffnet
- Eintritt frei -

 

Dieser Termin paßt Ihnen nicht?

Kein Problem: Rufen Sie uns bitte an unter 06449 921 939 oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@katzenfurt-online.de) und stimmen Sie einen anderen Termin mit uns ab!

 

 

Unsere Katzenfurter Hefte

sowie das Buch "Katzewädder Platt" können Sie erhalten bei Jakob Elektrotechnik und Bäckerei Redhardt in Katzenfurt.
 

Oder bestellen Sie einfach telefonisch unter 06449/921 939 oder per Email: info@katzenfurt-online.de. Wir senden Ihnen dann das Heft zu.


Katzewädder
Bliddche

 

Die Zeitung nur für Katzenfurt, ab so-fort  zum online lesen oder zum Herunterladen.

 

Einfach auf die Titelseite klicken.

Mit Preisrätsel, Berichten und Terminen aus Katzenfurt.

Kontakt: redaktion@katzenfurt-online.de

Sie sind der

Besucher auf dieser Seite!

2. Zukunftsforum macht Nägel mit Köpfen

40 Bürger/innen setzten sich beim zweiten Zukunftsforum mit dem Entwurf des Leitbildes von Ulrike und Jens Lilienbecker auseinander

Der Erhalt der Kulturlandschaft und die Verbesserung des Standortmarketings sind zwei neue Ziele, die als Ergänzung für das Leitbild der Gesamtgemeinde Ehringshausen aufgenommen worden sind. Bei der Kulturlandschaft geht es um die Fragen, wie alte Streuobstwiesen wieder genutzt und Flächen im Außenbereich gepflegt und offen gehalten werden können. Das Standortmarketing soll neue Unternehmen ansiedeln und die bestehenden Industrie- und Handwerksbetriebe weiter als unternehmerfreundliche Gemeinde gut unterstützen.

Knapp 40 Bürgerinnen und Bürger aus allen Ortsteilen setzten sich beim zweiten Zukunftsforum am 28. August im Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Daubhausen mit dem Entwurf des Leitbildes auseinander, den Ulrike und Jens Lilienbecker über die Sommerpause aus den Ergebnissen des ersten Forums abgeleitet und ausformuliert haben. Damit die vorgestellten Zielvorstellungen auch Realität werden können, wurden erste Vorschläge für Projekte gesammelt, die gesamtkommunale Bedeutung haben.

So wurde für das Ziel “Miteinander und Zusammenhalt verbessern” ein runder Tisch Integration vorgeschlagen, wo einmal im Jahr die Migranten, die Gemeinde, die Parteien und die Kirchenvertreter zusammen kommen. In die gleiche Richtung stößt der jährlich stattfindende Neubürgerempfang, der über die Gemeinde und die Vereine informieren will.

Für die “Attraktivität der Ortsteile” sollen die Vorteile als Wohnstandort herausgestellt, potentielle Bauplätze aktiviert, die Grünflächen und das Ortsbild gepflegt und attraktiver gestaltet werden. Da aktuell nur wenige Häuser leer stehen, dies aber aufgrund der demographischen Entwicklung in den nächsten Jahren eventuell drohen und zum Problem werden kann, wurde eine Art Masterplan vorgeschlagen, mit dem eine positive Immobilenentwicklung in den Ortsteilen unterstützt werden kann.

Intensiv wurde von den Teilnehmern in diesem Zusammenhang diskutiert, dass es strategisch für die Gemeinde richtig ist, gezielt Bürger von außerhalb anzulocken, insbesondere in die größeren Ortsteile Ehringshausen und Katzenfurt. Außerdem müsse die Zentrumsfunktion vom Kernort Ehringshausen mit der “Belebung der Bahnhofstraße” als Geschäfts- und Wohnstraße gestärkt werden, wofür man die einheimischen Geschäftsleute, Unternehmer und Architekten ansprechen und gewinnen will, statt auf fremde Investoren zu hoffen. Weitere Vorschläge betreffen das Anlocken von Nachwuchsärzten durch Hilfe bei der Suche nach Haus bzw. Wohnung oder Kita-Platz im Bereich “Gesundheitsförderung”. Um die kommunale Infrastruktur zu erhalten und bedarfsgerecht auszubauen” wurde ein Konzept für die Friedhöfe, eine islamische Begräbnisstätte, schnelles Internet insbesondere für Daubhausen sowie eine Nutzung der Backhäuser in Breitenbach, Daubhausen und Kölschhausen angeregt. In allen Ortsteilen hingegen können Lauf- und Wanderstrecken ausgewiesen werden, um das Freizeitangebot zu verbessern. Zustimmung gab es für die Tagespflege, die im Ortsteil Ehringshausen entstehen wird, und die Idee, die Seniorenhilfe als Mobilitätszentrale auszubauen, denn schon jetzt nutzt sie das City-Mobil der Gemeinde für Einkaufsfahrten und Arztbesuche.

Um weitere Projekte festzulegen und zu konkretisieren, wurde festgelegt, bestimmte Ziele in eigenen Arbeits- bzw. Projektgruppen weiter zu besprechen, die jetzt im September mit der Arbeit beginnen sollen. Es soll die Gruppen Gesundheit, Bahnhofstraße / Wirtschaft, Kulturlandschaft, Bürgerengagement / Jung und Alt sowie Kommunale Infrastruktur/Friedhöfe geben. Termine und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Text und Fotos: Ulrike und Jens Lilienbecker, http://ikekehringshausen.wordpress.com/