Hier finden sie uns

Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte e.V.
Chattenstr. 5

Katzenfurt

35630 Ehringshausen
Telefon: +49 6449 6123

Heimatarchiv und Archäologische Sammlung 
im Bürgerhof, Brückenstraße 31 (direkt am Bahnhof Katzenfurt) sind

jeden 3.Sonntag im Monat
von 17 bis 19 Uhr geöffnet
- Eintritt frei -

 

Dieser Termin paßt Ihnen nicht?

Kein Problem: Rufen Sie uns bitte an unter 06449 921 939 oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@katzenfurt-online.de) und stimmen Sie einen anderen Termin mit uns ab!

 

 

Unsere Katzenfurter Hefte

sowie das Buch "Katzewädder Platt" können Sie erhalten bei Jakob Elektrotechnik und Bäckerei Redhardt in Katzenfurt.
 

Oder bestellen Sie einfach telefonisch unter 06449/921 939 oder per Email: info@katzenfurt-online.de. Wir senden Ihnen dann das Heft zu.


Katzewädder
Bliddche

 

Die Zeitung nur für Katzenfurt, ab so-fort  zum online lesen oder zum Herunterladen.

 

Einfach auf die Titelseite klicken.

Mit Preisrätsel, Berichten und Terminen aus Katzenfurt.

Kontakt: redaktion@katzenfurt-online.de

Sie sind der

Besucher auf dieser Seite!

Region Wetzlar

"Weibsleu off Kaffie-Fohrt"

KULTUR Spätzünder machen Freude mit Liedern auf Platt

Ehringshausen-Katzenfurt (hp). Seit nun schon fünfzehn Jahren gehören Mechthild Vogel und Annemarie Schmidt zur heimischen Mundartszene

<p>Annemarie Schmidt und Mechthild Vogel (v. l.) bereiteten ihrem Publikum "en wonnerschiene Owend". (Foto: Pöllmitz)</p>

Annemarie Schmidt und Mechthild Vogel (v. l.) bereiteten ihrem Publikum "en wonnerschiene Owend". (Foto: Pöllmitz)

"Spätzünder" nennen sie sich, weil sie erst in mittleren Jahren ihre musikalische Karriere starteten. Mit Erfolg: Sie kommen klasse an und sind überall gern gesehene Gäste.

So auch beim Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte, der zu einem Konzert der "Oatschbächer Maarecher" in den Bürgerhof eingeladen hatte. "Uusen Präsident kann koa Platt, deshalb dou aich auch begrüße", scherzte Jürgen Baumerts Stellvertreter Host Clössler und hielt sich nicht lange mit Vorreden auf, damit die mehr als 60 Zuhörer den "platten" Hörgenuss auch gleich genießen konnten. Gedichte, Geschichten, Anekdoten und Lieder aus eigener Feder schufen schnell eine familiäre Atmosphäre, in der sich auch "Nichtplattschätzer" wohl fühlten. Obwohl: Auch sattelfeste "Mundartisten" mussten sich konzentrieren, hat doch jedes Dorf seinen eigenen Zungenschlag und manches Wort seinen individuellen Heimatort.

Der Gemeinschaft tat das aber keinen Abbruch - auch wenn das Platt von Ort zu Ort etwas variiert. Die "Moddersprooch" geht doch flott über die Lippen und die Verständigung klappte bestens. So ernteten die beiden Damen "medde aus em Leäwe" viele Lacher und manches Kopfnicken, bei den Zuschauern floss manches Tränchen - ob vor Lachen oder Wehmut.

Man konnte hören, wie "Weibsleu voom Land" auf "Kaffie-Fohrt" gehen, dass sie "naut osedou hu" und gerne etwas mit "Glitzerfitzer" hätten. Und wer wünscht sich nicht "en Mann, der alles kann"? Doch nicht nur Lustiges stand im Blickpunkt - es gab auch "Noachdinkliches" zu hören, wie zum Beispiel die Vielfalt der Tätigkeiten der "Hinn" (Hände), die viel arbeiten, aber auch gepflegt werden müssen. Oder die "Gedanke", die kommen, wenn man versonnen aus dem Fenster schaut. Typisch menschlich die Betrachtung über das Ratschen und Tratschen: "Aich hun gehert, ob das wohl stimmt?", wobei keiner der Übeltäter sein will.

Die Spätzünder sprechen mit ihren Liedern zwar allen aus dem Herzen, dass es "froiher doch su schie woar" - aber die Zeichen der Zeit gehen an den beiden Damen nicht vorbei, denn das Handy steht ebenso im Blickpunkt ihrer Betrachtungen wie die ewig aktuellen Diäten. Sogar das nahe Weihnachsfest ging nicht vergessen. "Hert ihr schun die Glöckchen läure" wurde gefragt, und die Künstlerinnen besangen die gemütliche, ruhige Zeit, "wann es owends froiher dunkel wird". Und mit dem kleinen Paul, der dem "Chreaskinnche" schreibt, konnte jeder mitfühlen. So erlebten die Gäste einen vergnüglichen Abschluss des Jahresprogrammes, das der Heimatverein wieder vielfältig gestaltete.

WETZLARER NEUE ZEITUNG am 5. Dezember 2014

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.