Hier finden sie uns

Katzenfurter Verein für Heimatgeschichte e.V.
Chattenstr. 5

Katzenfurt

35630 Ehringshausen
Telefon: +49 6449 6123

Heimatarchiv und Archäologische Sammlung 
im Bürgerhof, Brückenstraße 31 (direkt am Bahnhof Katzenfurt) sind

jeden 3.Sonntag im Monat
von 17 bis 19 Uhr geöffnet
- Eintritt frei -

 

Dieser Termin paßt Ihnen nicht?

Kein Problem: Rufen Sie uns bitte an unter 06449 921 939 oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@katzenfurt-online.de) und stimmen Sie einen anderen Termin mit uns ab!

 

 

Unsere Katzenfurter Hefte

sowie das Buch "Katzewädder Platt" können Sie erhalten bei Jakob Elektrotechnik in Katzenfurt.
 

Oder bestellen Sie einfach telefonisch unter 06449/921 939 oder per Email: info@katzenfurt-online.de. Wir senden Ihnen dann das Heft zu.


Katzewädder
Bliddche

 

Die Zeitung nur für Katzenfurt, ab so-fort  zum online lesen oder zum Herunterladen.

 

Einfach auf die Titelseite klicken.

Mit Preisrätsel, Berichten und Terminen aus Katzenfurt.

Kontakt: redaktion@katzenfurt-online.de

Sie sind der

Besucher auf dieser Seite!

Doh murre mer hie: Gottesdienst off Katzewädder Platt

Spielt Organist Edwin Leidecker auch "off Platt"?

Ein Muss für alle Freunde unserer heimischen Mundart: Am Sonntag, dem 9. November 2014 gibt es um 10 Uhr in der evangelischen Kirche zu Katzenfurt – nun schon zum vierten Mal - wieder einen Gottesdienst "off Platt" mit Friedel Schmidt.

Alles in diesem Gottesdienst geschieht off Platt: Predigt, Liturgie, Gebete, Lieder. Für die Besucher gibt es Begleitzettel – aber nicht mit einer Übersetzung ins Hochdeutsche, sondern mit den Texten off Platt zum Mitmachen! Wer in den letzten Jahr dabei war, wird sich schon jetzt freuen auf das, was Friedel vorbereitet hat: Einen Gottesdienst unter dem Motto „M’er woll fruh un dankboar sei” (Wir wollen froh und dankbar sein). Außer Schmidt nehmen auch noch „en ganze Haffe Leu“ mit. Man darf also gespannt sein.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird Marit Hoffmann, Vorsitzende des VEMuK (Verein zur Erhaltung der mittelhessischen Mundart) Friedel Schmidt in Anerkennung seiner Arbeit eine Plakette überreichen. Und bei einem Imbiss im Kirchturm-Bistro  kann dann noch ausgiebig Platt geschwätzt werden.

Eine Predigt vorzubereiten, ist schon ein schönes Stück Arbeit. Wenn das alles dann in unsere Mundart übersetzt und obendrein geschrieben werden muss, dann sind eine ganze Reihe von Abenden und Wochenenden mit Arbeit gefüllt. Honorieren Sie Friedels Fleiß und besuchen Sie diesen einmaligen Gottesdienst.

Sie können bei dieser Gelegenheit nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Nächsten etwas Gutes tun: Die nach dem Gottesdienst am Ausgang eingesammelte Kollekte ist - wie auch schon in den vergangenen Jahren - für unsere Diakoniestation in Ehringshausen bestimmt. Die Leiterin der Station, Schwester Angelika Hopf, wird während des Gottesdienstes berichten, wofür die Spenden eingesetzt werden.